GRATIS TIPPS & TRICKS

Reviews & Instagram:
Eine spannende Ergänzung

6. April 2019

Alexander Zaugg, Founder

I

nstagram ist aktuell eines der schnellst wachsenden sozialen Netzwerke mit über einer Milliarde Nutzern weltweit, davon knapp 2,5 Mio. in der Schweiz. Auf einem visuellen Netzwerk, wo Fotos und Videos dominieren, kann die Gastronomie/Hotellerie als visuelle Branche profitieren. Braucht man aber einen weiteren Kanal und wie ergänzen sich Online Bewertungen und Instagram?

Snap.Share.Eat. – Die Relevanz von Instagram in der Gastronomie & Hotellerie

Der Hashtag #foodporn hat aktuell über 190 Millionen Einträge, #hotel knapp 25 Millionen. Diese massiven Zahlen verdeutlichen die Relevanz von fotografiertem Essen und Hotelzimmern auf Instagram.

Egal ob Influencer oder Wochenendgast, die Instagram-User lieben es Ihr Leben mit der Welt zu teilen. Das geht soweit, dass Restaurants die Art wie Speisen angerichtet werden regelrecht inszenieren oder im Fall vom Restaurant «Dirty Bones» in London sogar Insta-Kits inklusive Standlicht und Ladegerät gleich an den Tisch bringen.

Soweit muss es definitiv nicht gehen, aber in der Tat lässt sich Instagram gut zum Vermarkten von Gerichten und Hotelzimmern einsetzen. Denn nach wie vor gilt: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Instagram als Inspiration für potentielle Gäste

Fotos und Videos auf sozialen Netzwerken sollen potentielle Gäste vor allem inspirieren. So können Sie als Betrieb zum Beispiel die Eröffnung des neuen Aussenpools günstig vermarkten oder das tägliche Fotografieren der eigenen Mittagsmenüs kann das Erfassen der Menüs auf der eigenen Homepage gleich ablösen.

Wie bei allen sozialen Medien ist aber nicht «Owned Media» sondern «Earned Media» das grosse Ziel. Das heisst nichts anderes, als dass Ihr Angebot so gut ist, dass es Ihre Gäste teilen möchten. Sie müssen aber nicht extra dafür Ihre Speisekarte umstellen.

Wichtiger ist, dass Sie sich innerhalb Ihrer Positionierung überlegen, für was Sie stehen möchten (z. B. den besten Espresso, das beste Mittagsangebot, das ideale Sporthotel,…). Dann sollten Ihre eigenen Posts/Hashtags genau auf das Thema einzahlen.

Jetzt müssen Sie noch Ihre Gäste auf Ihren Account/Hashtag aufmerksam machen (z. B. Integration des eigenen Instagram-Feeds auf der Homepage, Erwähnung in der Fusszeile des Mittagsmenüs) und zum Start allenfalls etwas animieren (z. B. Foto-Wettbewerb).

Online Reviews und Instagram: Eine spannende Ergänzung

Wie erwähnt können Posts auf Instagram als inspirierende Quelle für potentielle Gäste dienen. Sobald ein User ein tolles Foto entdeckt, wird er aber nicht gerade einen Tisch oder ein Hotelzimmer buchen, sondern will mehr über Ihren Betrieb erfahren.

Basierend auf dem fünf-stufigen Modell der typischen Gäste-Journey kommt der Gast nun in die Planungsphase. Hier spielen Online-Bewertungen eine zentrale Rolle, denn das schönste Foto wird keinen Besuch generieren, wenn das Restaurant/Hotel ein Rating von 2.9 Sternen aufweist.

Für Sie als Betrieb heisst das, dass sich die verschiedenen Instrumente ideal ergänzen lassen. Stellen Sie also sicher, dass Sie mit Fotos und Videos auf Instagram potentielle Gäste inspirieren und mit einer lupenreinen Online-Reputation dann auch zum Besuch bewegen.

Wie bei allen sozialen Netzwerken macht auch Instagram für ein Restaurant oder Hotel nur dann Sinn, wenn der Account regelmässig und professionell bewirtschaftet wird. Diese Ressourcen dürfen Sie auf keinen Fall unterschätzen und müssen vor dem Start eingeplant werden.

Vollständigkeitshalber möchten wir hier auch festhalten, dass Instagram nicht der einzige Kanal ist, wo gutes Bildmaterial relevant ist – der Netzwerk-Effekt ist dort einfach enorm gross.

Wir empfehlen aber vor allem auch auf Google My Business gutes Fotomaterial zu verwenden.

Dass Ihre Gäste zusammen mit Reviews schon jetzt immer mehr Fotos mitschicken ist zudem auch für Sie positiv, vertrauen doch Gäste vor allem auch hier anderen Gästen am meisten (Social Proof) und nicht den Fotos vom Betrieb selbst.

Fake Fotos – auch das gibt es, leider.

Heute ist kein digitales Medium mehr gefeit von Fälschungen, auch nicht Fotos. Was bei Bewertungen schon länger immer wieder für rote Köpfe sorgt, ist heute auch schon auf Instagram Tatsache.

Mit einfachster Gratissoftware für Handys lassen sich nicht nur schöne Filter über Fotos legen, sondern diese können auch ganz einfach für eigene Zwecke manipuliert werden. Wie immer gilt auch hier, vergleichen Sie die verschiedenen Fotos der User und stellen Sie sicher, dass genügend Gute Ihr Online-Image positiv unterstützen.

Was ist Ihre Erfahrung mit Instagram und Fotos/Videos als Marketinginstrument? Wir freuen uns auf Ihre Inputs und Fragen.

Gerne stehen wir Ihnen auch für eine unverbindliche Beratung zur Verfügung, welche digitale Strategie und welche Tools für Ihren Betrieb am sinnvollsten sind.

Wie gut ist Ihr Betrieb?

Wir berechnen einen objektiven Messwert Ihrer Online-Reputation auf Grund Ihrer Kundenbewertungen.

Wollen Sie unsere Beiträge vor der Veröffentlichung erhalten? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Über den Autor

Alex kümmert sich um alle Belangen unserer Kunden und stellt sich in den Dienst derer – den nur zusammen wird man besser. Seine Erfahrung aus langjähriger Marketing- und & Verkaufstätigkeit teilt er gerne und ist immer auf der Suche nach neuen Taktiken, wie man das Kundenerlebnis noch besser machen kann. Oft kommt es eben auf den kleinen, aber feinen Unterschied an.

Share This