GRATIS SEO TIPPS & TRICKS

SEO-Tipps für Restaurants

Natalia Zaugg, Founder

22. Januar 2018

G enerell funktioniert ein Restaurant bezüglich SEO-Strategien und Vorgehen gleich wie andere Betriebe. Es gibt aber ein paar kleine Unterschiede und diese wollen wir in diesem Artikel genauer anschauen. Denn das oberste Ziel muss immer sein, leere Tische zu vermeiden.

Ihre potentiellen Gäste suchen heute online nach einem Restaurant. Da die Branche sehr hart umkämpft ist, hängt Ihr Erfolg stark von Ihrer Online-Reputation ab.

Auch wenn es heute als sogenanntes „Local-Business“ möglich ist, sogar ganz ohne Homepage auf Googles erster Seite zu erscheinen (SERP: search engine result page), empfehlen wir Ihnen eine zu haben. Ihre Homepage ist IHR Kapital online, denn Sie bestimmen den Inhalt und haben die Möglichkeit Ihre Mitbewerber zu übertrumpfen.

Aber es ist heute nicht mehr genug einfach eine Webseite zu haben, man muss diese kontinuierlich optimieren und sicherstellen, dass sie von Suchmaschinen gefunden wird – vor allem, wenn hungrige Nutzer das Netz durchstöbern.

Bessere Google-Resultate bringen mehr Nutzer, sogenannten Traffic, auf Ihre Webseite, was nachweislich zu mehr Buchungen führt. Heutzutage führt kein Weg mehr vorbei, eine solide SEO-Strategie für Ihren Betrieb zu haben.

Sie finden nun 8 SEO-Tipps für Restaurants um Ihre Online-Präsenz zu optimieren.

1. Optimieren Sie Ihre Webseite

Starten Sie mit Ihrer Webseite. Sind alle wichtigen Informationen zu finden? Gibt es genügend und relevanten Inhalt, Content? Hier ist eine kurze Liste mit allen nötigen Infos, welche auf die Homepage eines Restaurants gehören.

– Ihre Adresse: Potentielle Kunden müssen Sie einfach finden. Platzieren Sie also diese Info an einen gut sichtbaren Ort und idealerweise gleich noch einen Link zu Google Maps dazu.

– Ihre Öffnungszeiten: Klingt offensichtlich, fehlt aber oft. Haben Sie täglich geöffnet? Gibt es bei Ihnen durchgehend warme Küche? Solche Vorteile sollten Sie hervorheben.

– Ihr Menü: Gäste wollen wissen auf was sie sich einlassen und checken Ihr Menü vor einem Besuch. Ihr Angebot und Pricing sind mitunter Ihre wichtigsten Marketinginstrumente. Vergessen Sie auch nicht Ihr Mittagsmenü und saisonale Angebote.

– Fotos: Ein Restaurantbesuch ist emotional und so sollten auch Ihre Fotos sein. Wählen Sie schöne aussagekräftige Fotos von innen, aber auch Speisen und Teammitglieder sind positiv.

– Buchungsfunktion: Nutzer können von Ihrer Seite abspringen ohne Reservation, wenn es zu einem „Medienbruch“ kommt. Also wenn Ihr potentieller Gast plötzlich anrufen oder mailen muss, anstatt mit 3 Klicks einen Tisch zu reservieren.

Da bereits mehr als 50% der Google-Suchanfragen via Handy gemacht werden, ist es selbstverständlich, dass Ihre Seite auf Smartphone gut funktionieren muss – also responsive ist. Ob Ihre Seite „mobile friendly“ ist können Sie unter folgendem Link prüfen.

„Wenn Sie Ihre Homepage optimieren, stellen Sie sicher, dass dise
mobile-friendly ist”

2. Schema.org markup

Lassen Sie uns als erstes erklären, was Schema Markup ist: es ist ein Stück Code auf Ihrer Webseite, dass allen Suchmaschinen hilft, Ihren Inhalt zu verstehen und die richtigen Informationen zu extrahieren. Sie finden hier ein Beispiel, wie dieser HTML-Code (oder Microdata) aussehen sollte:

SEO tips for restaurants

Sie können so alle für Sie wichtigen Informationen hervorheben (z. B. Adresse, Menü etc.). Auch wenn dieser Code kompliziert aussieht, finden Sie viele Beispiele auf schema.org. Ausserdem können Sie Google’s Structured Data Markup Helper nutzen, der es einfach macht, relevante Tags auf Ihrer Webseite zu setzen.

Wenn Sie auf Schema Markup setzen, hilft das auch sogenannte Rich-Snippets zu generieren. Als Suchresultate auf Google, die z. B. mit einem Sternerating angereichert sind.

Da zudem auch die Suche mit Sprache (voice search) immer wie populärer wird, ist es umso wichtiger, dass Google Ihre Webseite wirklich versteht.

3. Local-Search ist für Sie entscheidend

Ihr Restaurant, also Ihre Webseite, soll als Ort gefunden werden – einen physischen Ort den man besuchen kann. Solche Suchresultate, in Verbindung mit einem geographischen Attribut, heissen bei Google Local-Search.

Keine andere Industrie hängt so stark vom Local-Search ab wie die Gastronomie und entsprechend braucht es hier einige besondere Taktiken.
Beanspruchen Sie als erstes Ihren Betrieb auf relevanten Plattformen wie Google My Business, TripAdvisor oder Facebook.

Prüfen Ihre NAP-Angaben (Name, Adresse, Telefon) – diese müssen überall gleich sein wie auf Ihrer Homepage. Dazu gehören auch einheitliche Angaben der Öffnungszeiten, die richtige Auswahl Ihrer Restaurantkategorie und einen Kurzbeschrieb mit relevanten Keywords.

Wenn Sie als Beispiel ein Thai-Restaurant führen, wählen Sie die Kategorie „Thai-Restaurant“ und nicht nur „Restaurant“. So werden Sie automatisch relevanter für Ihre Zielgruppe und vor allem verbessert sich Ihr Rankig bei Google, da es weniger Konkurrenz gibt. Es braucht zwar ein bisschen Aufwand zum Pflegen der Angaben, aber es lohnt sich.

Natürlich kann man Ihre sogennanten Business-Listings noch mehr optimieren. Schauen wir auf die wichtigsten Plattformen:

Google My Business. Heute der wohl wichtigste Eintrag. Google hat alleine in der Schweiz über 93% Marktanteil bei Suchanfragen und dieser Eintrag definiert, wie Sie gefunden werden. Es gibt für Sie zudem ein paar neue Funktionen, die lohnenswert sind:

Google Postsdie Möglichkeit einen kleinen Post mit bis zu 300 Wörtern, einem Bild und einem Link zu platzieren. Der Eintrag ist 7 Tage online, kostenlos und optimal um Events und Angebote zu promoten.

Q&ADie Frage und Antwort-Funktion hilft wiederkehrende Fragen direkt auf Google zu beantworten. Wir empfehlen präventiv häufige Fragen gleich selbst zu stellen und beantworten, bevor das User übernehmen. Auf jeden Fall sollte man auf dem Laufenden sein, was gefragt wird.

– Quick Links: man kann in Google My Business gewisse Direkt-Links mit einer Funktion hinterlegen. Zum Beispiel den Link für das Menü oder die Tischreservation. Dies gibt Ihnen nicht nur mehr Platz im Suchresultat, sondern echte Conversion – also Gäste! Hier ein Beispiel:

SEO tips for restaurants

Facebook Places. Wir empfehlen Ihr Restaurant als Ort auf Facebook hinzuzufügen. So wird Ihr Betrieb als Local-Business geführt und Sie haben die Möglichkeit Bewertungen und Kommentare von Ihren Gästen zu empfangen. Diese sind mitentscheidend, wie gut Ihr Betrieb bei der Facebook-Suche angezeigt wird.

Suchresultate auf Facebook sind personalisiert. So werden zum Beispiel Betriebe, wo ihre Freunde bewertet oder eingecheckt haben, weiter oben angezeigt. Stellen Sie also sicher, dass Sie auch auf Facebook genügend Reviews erhalten.

TripAdvisor ist neben den Bewertungen eine valide Quelle für Suchmaschinen, wenn es darum geht, Informationen über Ihren Betrieb zu sammeln. Wenn Sie Ihren Auftritt dort optimieren wollen, empfehlen wir Ihnen folgenden Artikel: „Verbessern Sie Ihren TripAdvisor Eintrag“.

Business-Listings sind nicht nur für Ihr Suchmaschinen-Ranking hoch relevant, sondern bringen auch Nutzer auf Ihre Webseite und treiben Conversion. Vielleicht gibt es für Ihr Land oder Branche noch andere Einträge die lohnenswert sind, stellen Sie aber immer sicher, dass die richtigen Daten publiziert werden.

4. Kreieren Sie einzigartigen und relevanten Inhalt

Genügend guter und einzigartiger Inhalt auf Ihrer Webseite hilft Ihnen sich von Ihrer Konkurrenz abzuheben, neue Gäste zu gewinnen und Ihr SEO zu verbessern.

Der Content Ihrer Webseite sollte Ihre (potentiellen) Gäste ermuntern zu kommen, hilfreich sein und auf Ihren Brand einzahlen. Natürlich sollte Ihre Seite auch „am Leben“ sein, heisst, dass Sie sie regelmässig updaten sollten.

Restaurants haben eigentlich immer viele Inhalte zu teilen: erzählen Sie eine Geschichte über die Gründer, zeigen Sie attraktive Fotos oder Videos, prästentieren Sie Ihr Menü und versuchen Sie einen Dialog mit Ihren Gästen zu starten.

Natürlich ist es einfacher, wenn Sie sich „nur“ um einen Betrieb kümmern müssen und nicht um mehrere Restaurants. Falls das aber der Fall ist, stellen Sie sicher, dass Sie nicht nur den Inhalt der anderen Standorte kopieren, sondern versuchen, einzigartigen Inhalt zu generieren.

Für Restaurants ist SEO entscheidender den je

SEO tips for restaurants

5. Keywords

Machen Sie Ihre Keyword-Recherche. Keywords, also die relevanten Schlüsselwörter für Ihren Betrieb, spielen eine zentrale Rolle in SEO. Sie müssen als erstes natürlich die Keywords für sich definieren, dann aber auch sicherstellen, dass diese in Ihrem Inhalt wieder gefunden werden.

Ihre Keywords sollten ein vernünftiges Mass an Suchvolumen haben, aber nicht zu viel Konkurrenz. So wäre „Italien“ zu generell und mit zu vielen Mitbewerbern für ein Italienisches Restaurant.

Es gibt einige wirklich gute SEO-Tools, welche Ihre Keywords und das Ranking überwachen, Ihnen aber auch gleich Optimierungsvorschläge unterbreiten.

6. „On-Page“ Optimierungen – Grundlagen

Vergessen Sie nicht, Ihre Seite nach den „traditionellen“ SEO-Regeln zu optimieren. Wir wollen hier nicht in die Tiefe gehen, aber Ihnen einige zentrale Themen ans Herzen legen, die die meisten selber umsetzen können.

Als erstes, überprüfen Sie Ihr robots.txt (zeigt Suchmaschinen-Robotern an, welche Bereich nicht indexiert werden sollen) und Ihre XML-Sitemap (erstellt für Suchmaschinen eine Liste mit allen Ihren Unterseiten). Stellen Sie für diese Aufgaben, aber auch noch andere, sicher, dass Sie Ihre Google Search Console richtig aufgesetzt haben.

Zweitens, optimieren Sie die wichtigsten Seiten-Elemente.

– URLs (Internetadressen): diese sollten kurz und prägnant sein. Ausserdem sollten sie relevante Keywords enthalten und hierarchisch einem Bereich Ihrer Seite zuordenbar sein. 

– Title Tags sind gemäss Moz der zweitwichtigste On-Page SEO Faktor, nach dem Inhalt. Der Title Tag Ihrer Homepage sollte den Namen Ihres Betriebes und die wichtigsten Informationen beinhalten.

Title Tags müssen für alle Ihre (Unter-)Seiten einzigartig sein. Sie sollten zudem 50 bis 60 Zeichen lang sein, damit Google sie auf keinen Fall kürzt. Ausserdem sollte Ihr Betriebsname enthalten sein (kann am Ende stehen), ein Keyword und die Stadt wo Sie Ihren Betrieb haben. Aber bitte übertreiben Sie es nicht, denn „Keyword-stuffing“ wird negativ bewertet.

– Meta Description ist eine kurze Beschreibung, was User auf Ihrer Seite finden können. Wie die Title Tags, müssen Meta Descriptions einzigartig für alle Seiten sein. Auch hier gehören relevante Keywords hin, werden diese bei der entsprechenden Google-Suche fett dargestellt. Ausserdem sollte der Text zwischen 135 und 160 Zeichen lang sein.

Hier ein Beispiel:

SEO tips for restaurants

– Image Alt Attribute beschreiben den Inhalt eines Bildes, dass Sie auf Ihre Webseite geladen haben. So wissen Suchmaschinen, was der Inhalt ist.
Sie können zusätzlich beim Hochladen der Bilder, die Geo-Koordinaten Ihres Restaurants mitgeben. Dies hat einen signifikanten Einfluss auf Ihre Local-Search-Resultate.

7. Reviews

Studien haben gezeigt, dass Online-Bewertungen im 2017 der auffälligste Faktor bezüglich Local-Search waren. Nicht nur die Anzahl der Reviews ist relevant, sondern auch was in ihnen geschrieben ist.
So haben zum Beispiel Betriebe, bei denen die Stadt in der Review erwähnt wird, ein bessers Ranking und eine erhöhte Chance in Googels Top-3 zu landen.

Online-Bewertungen spielen eine zentrale Rolle, ob potentielle Gäste Ihr Restaurant besuchen oder nicht. Stellen Sie also sicher, dass Sie genügend Bewertungen erhalten, diese auf den richtigen Seiten geschrieben werden und schlussendlich von Ihnen beantwortet.

Es ist auch eine gute Idee, positive Reviews als Testimonial auf Ihrer Webseite einzufügen. Denn hier machen Sie sich „Social Proof“ zunutze und verbessern Ihre Conversion.

8. Social Media

Zu guter Letzt vergessen wir nicht Ihre Präsenz auf den relevanten Social Media Kanälen. Diese haben einen Einfluss auf Ihr Suchmaschinen-Ranking.

Ausserdem dient Social Media als Customer-Touchpoint, also eine Anlaufstelle für Ihre Gäste um Informationen zu erhalten oder einen Dialog mit Ihnen zu starten.

Da Social Media oftmals visuell ist, spielt zudem die emotionale Komponente eine wichtige Rolle. Wir werden in einem nächsten Artikel aufzeigen, wie Sie für Ihr Restaurant relevanten Social-Media-Content kreieren können, der dann auch geliked und geteilt wird.

Mit diesen SEO-Tipps für Restaurants stellen Sie sicher, dass Ihre Webseite bei Google richtig und möglichst weit oben erscheint.
Wir haben die wichtigsten Themen in diesem Artikel behandelt, wissen aber auch, dass es noch mehr gibt und es nicht ganz einfach ist. Wenn Sie also professionelle Unterstützung benötigen, wenden Sie sich jederzeit an uns.

 

Nutzen Sie bereits SEO-Optimierungen oder andere Taktiken um Ihr Ranking bei Google zu verbessern? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns.

Wie gut ist Ihr Betrieb?

Wir berechnen einen objektiven Messwert Ihrer Online-Reputation auf Grund Ihrer Kundenbewertungen.

Wollen Sie unsere Beiträge vor der Veröffentlichung erhalten?
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Über die Autorin

Natalia schreibt mit Ihrer ganzen Passion und Kreativität nicht nur Antworten für unsere Kunden, sondern kümmert sich auch um das hauseigene Online Marketing. Sie unterstützt unsere Kunden beim Managen Ihrer Online Bewertungen und teilt auf unserem Blog Ihr Fachwissen aus der Branche und „Best Practice“ aus dem Tagesgeschäft.

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter

Wir halten Sie auf dem aktuellsten Stand, senden Ihnen Updates mit den neuesten Blog-Artikeln, Produkte-News und mehr.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

Share This